• Julia Buchmayr

7 Jahre Selbstständigkeit - Rückblick und Ausblick

2015 hatte ich die verrückte Idee: Ich muss meinen Job selbst erfinden - und bin voller Euphorie, aber doch etwas naiv, in eine Selbstständigkeit gestartet. Jetzt sitze ich hier und feiere den 7. Geburtstag von meinem visionsgarten - wer hätte das damals gedacht?


Man sagt ja, alle 7 Jahre ist es Zeit für eine Veränderung. Wenn ich aber mal so zurückschaue, muss ich grinsen - denn seit meiner Gründung 2015 habe ich mich gefühlt alle paar Monate verändert.


Mittlerweile weiß ich, dass das nicht sprunghaftes Verhalten ist, sondern ich unbewusst schon etwas gelebt habe, das mir erst viele Jahre später untergekommen ist: nämlich "Life Design", also das bewusste Gestalten seines eigenen, ganz individuellen (Arbeits-)Lebens.


Die Fragen, die ich mir regelmäßig stelle, sind Teil davon:

  • Wie will ich leben? Wie will ich arbeiten?

  • Welche Ideen kann ich ausprobieren?

  • Was begeistert mich und wird weiterentwickelt?

  • Was nervt / stresst / frustriert mich oder passt nicht zur mir und kann wieder gehen?


Kleiner Spoiler vorab: Wenn du dein (Arbeits-)Leben auch passender zu dir und deinen Bedürfnissen gestalten willst, dann bist du hier richtig - denn dieses Thema wird zukünftig noch mehr Platz im visionsgarten einnehmen.


Jetzt aber mal einen großen Schritt zurück, hin zu den Anfängen des visionsgartens und einem sehr offenen und ehrlichen Einblick in die letzten 7 Jahre:



2015 - 2022: 7 Jahre voller Veränderungen


2015: Vorbereitung und Gründung


  • ursprüngliche Idee: eLearning-Agentur - aber bald verworfen, weil "wieder Konzerne und Anzugträger als Kunden" ;)

  • Teilnahme am Unternehmensgründungsprogramm inkl. vielen Seminaren, Büchern und der Suche nach "meinem Ding"


Die ersten Notizen für den visionsgarten 2015
Die ersten Notizen für den visionsgarten 2015


Schon in meinen allerersten Notizen findet sich mein Warum "die Arbeitswelt verändern", meine Vision "Menschen inspirieren, ihr (Berufs-)Leben selbst in die Hand zu nehmen" und meine Werte (u.a. Authentizität, Freiheit / Selbstbestimmung & Weiterentwicklung).


Respekt, liebe Julia aus 2015 - daran hat sich bis heute nämlich nichts geändert!

Damals hatte ich bereits Ideen in Richtung Gruppenprogramme, Coaching und eigene Unterlagen. Es sollte aber noch etwas dauern, bis die Zeit gekommen ist - oder besser gesagt, ich endlich den Mut hatte, diese Themen anzugehen.



Das erste Jahr - 2015 - 2016


Die Titelseite vom Blog-Konzept 2015
Die Titelseite vom Blog-Konzept 2015

  • Herzensprojekt: Start des visionsgarten-Blogs mit dem Untertitel "Ein Blog über kreative Lebensgestaltung und neue Wege des Arbeitens"


  • und um auch davon leben zu können: erste Aufträge - hauptsächlich Logos, Visitenkarten, Folder & Co für andere Gründer:innen


Die große Frage damals:

Passen visionsgarten-Blog & Marketing-Aufträge überhaupt zusammen? Oder sollen das besser 2 Bereiche sein? Was denken denn Kund:innen über meine Gedanken im Blog?

Die Antwort: Ich hab's nicht getrennt trotz ziemlichem Bammel - und: Die beiden Bereiche sind mittlerweile komplett zu einem großen Ganzen verschmolzen!



Das zweite Jahr 2016 - 2017


  • erste Workshops und Vorträge zu Web-Auftritt und Social Media für Gründer:innen

  • Aufträge im Bereich Grafik, Web, Text und Social Media

  • der immer-währende Gedanke: Ich will nicht nur gestalten, sondern mehr über die Menschen und ihre Beweggründe erfahren.

  • Also: ein aller-erster Fragebogen in Richtung Positionierung - mit Kund:innen getestet


Die große Herausforderung: Wofür traue ich mich, Geld zu nehmen und wofür (noch) nicht?

Das Ergebnis: Menschen zu beraten hat mir so viel Freude gemacht, dass ich das einfach gemacht habe - und trotzdem das Gefühl hatte, (noch) nicht gut genug zu sein, um dafür bezahlt zu werden.


Und somit der blanke Wahninn:

Ich hab in Erstgesprächen 2-3 Stunden rund um Marketing beraten (kostenlos), um dann 2 Stunden einen Flyer zu machen (bezahlt), diesen ein paar mal zu überarbeiten (unbezahlt) und bei jedem Telefonat oder Termin noch jede Menge Tipps zu Positionierung, Webseite, Social Media etc. verteilt und Support gegeben (kostenlos). Aaaaaargh!



Das dritte Jahr 2017 - 2018


  • Pakete entwickelt für Corporate Design & Websites

  • (Marketing-)Beratung als kostenpflichtiges Angebot - endlich!

  • Veranstaltungsformat "begegnungszone" gemeinsam mit meiner Mama gestartet (Tipps zu Persönlichkeitsentwicklung kombiniert mit Kräuter-Wissen - für eine kunterbunte Frauenrunde)

  • 2 Vormittage pro Woche: "WebChecker"-Workshops an Schulen (mit dem Ziel, ein regelmäßiges Einkommen zu haben, um Herzensprojekte weiterverfolgen zu können)

  • die erste Ferialpraktikantin, die sich mit mir auf ein Experiment einließ und statt 4 Wochen Vollzeit 8 Wochen geringfügig arbeitete (und mich dann sogar im Folgejahr und darüber hinaus immer wieder unterstützte) - danke ANNA!


Das große Thema:

Welche Tätigkeiten passen gut zu mir und welche nicht? Lebe ich jetzt so, wie ich es mir vorgestellt habe?


Die Antwort war: Nein! Die Schul-Workshops kosteten mich extrem viel Kraft - und somit hatte ich zwar ein nettes Zusatzeinkommen, aber kaum Energie für die Projekte, die ich eigentlich verfolgen wollte. Rückblickend dann die Erkenntnis: Mein starker Wert "Freiheit / Selbstbestimmung" - und der Zwang, mehrmals pro Woche (als Morgenmuffel) um 7:30 Uhr in 50km entfernten Schulen sein zu müssen - passten einfach nicht zusammen. Nach einem guten Jahr also diese Tätigkeit wieder beendet. Dennoch: Ein ganz wichtiges Projekt und ich bin froh, eine Zeit lang Teil davon gewesen sein zu dürfen!



Das vierte Jahr 2018 - 2019


  • viele Workshops & Vorträge (u.a. VFQ, Junge Wirtschaft, Frau in der Wirtschaft)

  • für eine Mastermind-Gruppe angemeldet und durch die gegenseitige Unterstützung in der Gruppe einiges im visionsgarten weiterentwickelt

  • Dadurch auch endlich den Mut gehabt: Positionierungs-Coaching inkl. eigenem Workbook präsentiert und erste, echt tolle Kundinnen dafür gewonnen

  • dafür: grafisches Projekt (Spezial-Etiketten) so richtig in die Hose gegangen - und somit Entscheidung gefallen: Es gibt definitiv Leute, die besser Firmenschilder, Etiketten und Autobeklebungen gestalten können als ich. Also Schluss damit - und Konzentration auf die Dinge, die ich wirklich gut kann!


Das große Dilemma: Die Selbstständigkeit läuft mittlerweile ganz gut - dank den grafischen Aufträgen. Wenn ich mich jetzt davon verabschiede, wie geht es dann weiter?

Ich hab es getan und meinen Kund:innen offen kommuniziert, dass ich gewisse Leistungen nicht mehr anbiete. Es war unglaublich erleichternd, aber definitiv auch nicht einfach.



Das fünfte Jahr 2019 - 2020


Ende 2019 war eine ganz seltsame Zeit: Aus irgendeinem Grund fiel ich in ein Loch und zweifelte ganz extrem an mir und meinem Angebot. Obwohl meine Positionierungs-Kundinnen alle begeistert waren, hatte ich eine Stimme im Kopf, die gefühlt ständig flüsterte:


"Julia, du erzählst allen von Positionierung - aber was ist mit dir selber? Du bist so ein bunter Hund, kennst dich gefühlt bei allem aus - aber wofür bist DU denn Expertin? Solltest du dich nicht mal für EINE Sache entscheiden?"

Ich verglich mich mit allen anderen und war frustriert. Es gab doch so viele Themen, die mich begeisterten. Und ich drehte mich mit meinen Gedanken und Zweifeln im Kreis.


Wie es das Schicksal so wollte, kamen meine Schwangerschaft - und zusätzlich dann Corona - genau recht, um mir etwas Auszeit zu gönnen!



Das sechste Jahr 2020 - 2021


Nach wenigen Monaten Karenz merkte ich: Ich liebe meinen Job und meinen visionsgarten - und ich vermisse es, an Ideen zu tüfteln. Also nahm ich mir - soweit es neben dem kleinen Würmchen ging - gemütlich Zeit, um den visionsgarten im Hintergrund weiterzuentwickeln.


  • Neustart nach Babypause mit vollem Tatendrang

  • Start als Trainerin beim Unternehmensgründungsprogramm OÖ

  • Positionierungscoachings, längere Begleitungen und Einzelworkshops für Solo-Unternehmerinnen & Gründerinnen (thematisch ganz vielfältig)

  • Experiment "Webseite in einem Tag" geglückt und ewig dauernde Web-Projekte dadurch komplett ersetzt

  • immer öfter Mails mit: "Ich bin frustriert in meinem Job und würde mich gerne selbstständig machen!" und der Wunsch, auch an dieser Stelle vermehrt anzusetzen


In dieser Zeit fiel mir auch durch Zufall ein Buch in die Hände mit dem Titel "Design your life", wo es darum geht, sein (Berufs)Leben nach seinen Regeln zu gestalten, neue Formen des Arbeitens zu entwickeln, sinn-erfüllt zu arbeiten und mit Design Thinking-Methoden herauszufinden, wie man leben und arbeiten möchte.


Ich war überwältigt:

Meine Gedanken der letzten Jahre waren also kein Hirngespinst von mir - sondern ein innovatives Konzept, das seinen Ursprung an der Universität Stanford hatte. Und so entdeckte ich das fehlende Puzzleteil, das meine Leidenschaften, mein Warum und meine Werte miteinander verbindet und die ursprüngliche Vision vom visionsgarten (siehe Anfänge und erstes Jahr) wieder aufgreift.


Schnell war klar: Ich will diese Ausbildung machen! Aber auch hier war noch Geduld gefragt, denn neben Hausbau, Baby und Selbstständigkeit wär sich das hinten und vorne nicht ausgegangen.



Das siebte Jahr 2021 - 2022 inkl. Ausblick


Mein Vision Board für 2022
Mein Vision Board für 2022 - um meine Ziele vor Augen zu haben

Das letzte Jahr war ganz besonders. Geprägt von zeitlichen und organisatorischen Herausforderungen rund um Hausbau, Umzug, Vereinbarkeit von Job mit Kleinkind, viel Improvisation etc. passierten im visionsgarten ganz wunderbare Dinge, wo ich mir selber nicht erklären kann, wie sich das alles ausgegangen ist ;).


  • wunderbarer Jahresreflexions-Workshop, der durch den Lockdown spontan online stattfand - und die Erkenntnis: Ich will mehr von dieser Gruppen-Power!


  • Ziemlich spontan eine "Assistentin" gesucht und die allerbeste "Sparring Partnerin" gefunden: Seit März unterstützt mich Verena nicht nur bei Blog, Newsletter & Co, sondern auch bei strategischen Entscheidungen, der Entwicklung und Ausarbeitung neuer Angebote und gleichzeitig als Antrieb (für große Themen) und Bremse (wenn ich mir wieder mal viel zu viel vornehme)! DANKE!

  • Trainerin bei der Ideenwerkstatt von "Frau in der Wirtschaft"

  • laufend Einzelberatungen rund um Positionierung, Web-Auftritt, Geschäftsidee für Selbstständigkeit uvm.

  • Konzeption und 1. Durchgang von EINZIGARTIG, das Gruppen-Coaching-Programm , wo alles an Know How, Erfahrung und (neu überarbeiteten) Unterlagen rund um Personal Branding, Werte, Warum, Wunschkunden-Arbeit, Formulierung, Kundenansprache uvm. der letzten 7 Jahre reingeflossen sind. Details und nächster Durchgang

  • Organisation einer lockeren Austausch-Veranstaltung für Einzelunternehmerinnen ("KAFFEE MIT IDEE") Details und Anmeldung (für 24.11.2022)

  • Konzeption und Planung einer Mastermind-Gruppe für Einzelunternehmerinnen Ein weiterer lang ersehnter Wunsch von vielen Kundinnen, Workshop-Teilnehmerinnen und Solo-Unternehmerinnen: eine Möglichkeit, sich regelmäßiger mit anderen auszutauschen. Viele Monate haben wir geplant, getüftelt, Unternehmerinnen befragt und Ideen sortiert - und das Experiment "Mastermind-Gruppe" kann beginnen. Details und Anmeldung

  • Ausbildung Life Design Und heuer war endlich die Zeit reif: Ich lasse mich zum zertifizierten "Life Design Coach" ausbilden, um andere zu unterstützen, ihre Work-Life-Romance zu finden und so die Arbeitswelt für jeden einzelnen zu verändern!

  • und viele weitere Ideen für die Zukunft, die noch Formen annehmen dürfen ;).



Über eine Reise mit Irrwegen, Experimenten & Chancen


Wahnsinnig viel ist passiert in den letzten 7 Jahren - und auch, wenn ich nicht gerade der geduldigste Mensch bin und gefühlt einige Irrwege gegangen bin:


Jede Phase hatte ihren Sinn und hat dazu beigetragen, dorthin zu kommen, wo ich jetzt stehe. Mein Weg ist eine Reise, mein visionsgarten ist vollgepackt mit Experimenten und ich genieße diese Reise und das, was ich für mich und andere damit bewirken kann.


Auch der Weg zur (beruflichen) Zufriedenheit - ob selbstständig, angestellt oder irgendwas dazwischen - ist eine Reise. Auch du darfst dich verändern, deinen Job anpassen, sodass er zu deiner Lebenssituation und deinen Bedürfnissen passt und dich immer weiterentwickeln. Wenn du dabei Unterstützung brauchst - meld dich total gerne!



Warum ich dir das alles so offen und ehrlich erzähle?


In der Selbstständigkeit passiert selten etwas von heute auf morgen, sondern es ist ein längerer Prozess mit vielen Auf und Abs. Vielleicht findest du dich in meinen Herausforderungen, Themen, Zweifeln etc. wieder und erkennst, dass sowas auch manchmal dazu gehört.


Wenn du deine Selbstständigkeit weiterentwickeln willst - und dabei vielleicht ein paar meiner Irrwege und Herausforderungen überspringen magst - dann lad ich dich ganz herzlich ein, bei der visionsgarten-Mastermind-Gruppe dabei zu sein. Neben Austausch unter Gleichgesinnten gibt's auch regelmäßige Impulse und Tipps rund um das Life Design-Mindset, Marketing, Arbeitsorganisation und vieles mehr.


Wenn du bis hierher gelesen hast, gib mir gerne ein Zeichen.

Schreib mir total gerne an office[at]visionsgarten.com, wenn du Fragen zu meinem Weg, meinen Projekten, dem Thema "Life Design" etc. hast oder auch, wenn du grad in einer Orientierungsphase steckst und deine Gedanken loswerden möchtest.


Denn eins begleitet mich ja von Anfang an: die Mission, ganz viele Frauen dabei zu unterstützen, sich ihr erfülltes Arbeitsleben selbst zu gestalten!


Alles Liebe,

Julia





67 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Julia Buchmayr-visionsgarten-8646_edited.jpg

Hey, ich bin Julia

und ich unterstütze 

Frauen dabei, ihr Ding zu finden, erfüllt und authentisch selbstständig zu sein und sich ihren Traumjob selbst zu gestalten!

Themenbereiche
im visionsgarten-Blog:

Bleiben wir in Kontakt?

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
22_01_Banner_digitale Produkte (1920 × 1080 px).jpg