Endlich ist der Frühling da – und ich als Sonnen-Anbeterin nutze natürlich sofort die ersten Sonnenstrahlen, um mich mit meinem Notebook in den Garten zu schmeißen und einen neuen Artikel zu schreiben. Da trifft es sich ganz gut, dass mich die liebe Bettina von kreativgedacht.de für den Liebster Award nominiert hat. Zu diesem Anlass hat sie sich 11 Dinge überlegt, die sie von mir gerne wissen würde – und voller Freude werden diese natürlich von mir offen und ehrlich beantwortet :).

 

Was hat dich dazu bewegt zu bloggen und wann hast du damit angefangen?

Nachdem ich mich beruflich verändern wollte, hab ich mir immer wieder die Frage gestellt: Was will ich überhaupt? Der Traum vom Schreiben hat mich dabei nicht mehr losgelassen und trotzdem hab ich den Gedanken tausendmal wieder verworfen à la „Das ist ja nichts Gscheites!“.

Letztes Jahr war die Zeit dann reif: Ich wollte meine Erfahrungen weitergeben und andere ermutigen, ihren Weg zu gehen. Die Entscheidung für den eigenen Blog war gefallen  – und so begann im Sommer 2015 der Startschuss für den visionsgarten :)!

 

Wie viele Stunden in der Woche widmest du deinem Blog und wie schaffst du es, diese Zeit unterzubringen?

Da könnte ich jetzt 10 oder 50 Stunden schreiben – beides wäre irgendwie richtig. Wenn ich nicht gerade an einem Kundenprojekt sitze, Folder gestalte oder organisatorische Dinge erledige, beschäftige ich mich im weitesten Sinne mit dem Blog. Das beginnt morgens beim ersten Kaffee, wo ich andere Blogs verfolge und endet am Abend, wenn ich mir noch Inspiration aus Büchern hole. Zwischendurch werden Ideen notiert, Texte verfasst, Artikel verfeinert, Bilder gesucht, Facebook betreut oder Anfragen beantwortet.

Ein Blog ist wie ein Kind oder ein Haustier – er braucht ständige Aufmerksamkeit ;) und somit versuche ich, die Arbeit am Blog ständig in meinen Alltag zu integrieren.

 

Wie und wo holst du dir Anregungen für deine Blogartikel?

  • Im täglichen Leben, das ja bekanntlich die besten Geschichten schreibt.
  • In alltäglichen Situation, wo mir etwas auffällt oder mich etwas beschäftigt.
  • Aus Büchern, wo mich ein Satz oder ein Gedanke anspringt.
  • Von anderen Blogs, wo ständig inspirierende Artikel veröffentlicht werden.
  • Während Gesprächen, wo mich Herausforderungen von anderen zum Nachdenken anregen oder andere Sichtweisen zum Schreiben motivieren.

Vor einiger Zeit hab ich euch ja schon mal erzählt, wie ich Inspiration im Alltag finde.

 

Was sind deine besten Strategien fürs Dranbleiben?

  • Sich selbst ein Ziel zu definieren, dieses aufzuschreiben und am besten ganz fett irgendwo hinzuhängen, wo ich es ständig vor Augen habe.
  • Eine übersichtliche Liste zu führen, um den Überblick zu behalten.
  • Mir vorzustellen, dass ich stattdessen gerade in diesem Moment in einem unpersönlichen Großraum-Büro sitzen könnte, wo ich rund um die Uhr funktionieren muss und kein Platz ist für eigene Ideen ist.
  • Und auch mal zulassen, dass es Durchhänger geben darf, wo einfach mal gar nichts weitergeht.

Die beste Motivation sind aber die kleinen Erfolgserlebnisse und das positive Feedback, die mir tagtäglich zeigen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

 

Wie gehst du mit Schreibblockaden um?

Gottseidank zwingt mich keiner zum Schreiben – ich mich selbst auch nicht, weil das funktioniert einfach nicht. Wenn ich merke, dass mir nichts Sinnvolles einfällt oder nur langweiliges Blabla rauskommt – dann lass ich’s lieber gleich. Weil ein anderes Mal setz ich mich dazu – und es sprudelt, dass ich mit dem Tippen kaum nachkomme ;). Oft hilft es aber auch, einfach mal zu schreiben beginnen – ohne groß darüber nachzudenken!

 

Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Mein großer Wunsch wäre es, dass sich mehr Leute über eigene Projekte und Ideen drübertrauen. Sich Träume erfüllen, die sie sowieso nicht mehr loslassen. Und ich mit meinem Blog und meinem Unternehmen dazu beitragen kann, dass die Welt für jeden einzelnen ein kleines bisschen besser wird :)!

 

Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Das war höchstwahrscheinlich meine Mutter – liebste Mum, danke dafür ;)! Denn mit niemandem sonst kann ich stundenlang so tiefsinnige Gespräche führen, die mich immer wieder aufs Neue inspirieren, mir die Augen öffnen und mich zum Nachdenken anregen. Und keiner schafft es besser, mich selbst in den ausweglosesten Situationen trotzdem zum Lachen zu bringen.

Geprägt haben mich aber auch sämtliche Ausbildungen, Jobs und Menschen, denen ich begegnen durfte sowie viele Erlebnisse und Erfahrungen, die ich so im Laufe der Zeit gemacht habe – sowohl positive als auch negative. Denn auch diese Weisheit habe ich von meiner Mum gelernt:

Alles hat seinen Sinn und von jeder Situation kann man sich etwas mitnehmen.

 

Was sind deine Stärken, was deine Schwächen?

Oh..das klingt jetzt aber stark nach Bewerbungsgespräch. Na gut, aber für euch gibt’s die ehrlichen, nicht die vorbereiteten.

Also, ich bin wahnsinnig wissbegierig und sauge alles auf wie ein Schwamm. Ich bin ein überdurchschnittlich optimistischer Mensch und versuche, aus allem das Positive herauszufiltern. Ich bin engagiert und versuche, bei allem, was ich anpacke, mein Bestes zu geben. Ich bin großzügig und hilfsbereit, weil mir andere Menschen einfach am Herzen liegen.

Ich bin aber in manchen Bereichen verdammt perfektionistisch veranlagt und mache mir damit selbst das Leben schwer. Manchmal rede ich so viel, dass das für andere furchtbar anstrengend sein kann. Ich unterschätze oft die Zeit und ärgere mich dann darüber, dass ich laufend zu spät komme – vor allem bei Treffen mit Freunden haperts mit der Pünktlichkeit. Außerdem gehöre ich noch zu der  Minderheit der Raucher und bin leider ein massiver Sportmuffel..

 

Wie verbringst du am liebsten deine Freizeit?

Unbedingt in der Sonne – mit lieben Menschen, guten Gesprächen oder einem grausligen Psychothriller ;). Liebend gerne auch an meinem E-Piano, ein anderes Mal ganz entspannt in der Badewanne oder auch mal vorm Fernseher, um mich mit einer spannenden Serie berieseln zu lassen.

 

Was möchtest du in deinem Leben noch erreichen?

Oh Mann…wie lang habt ihr Zeit ;)?

Nachdem ich gefühlte 7.500 Interessen habe, würde ich am liebsten noch ganz, ganz viele Ausbildungen und Kurse belegen. Ich möchte es schaffen, mit meinem Blog etwas zu bewirken – und Motivationsquelle und Inspiration sein. Zukünftig möchte ich selbst Workshops und Vorträge abhalten, um Leute zu unterstützen, ihren Weg zu gehen. Irgendwann möchte ich mein eigenes Buch in Händen halten. Außerdem möchte ich die Welt bereisen – und viele tolle Artikel am Strand oder mit Blick aufs Meer schreiben. Ich möchte meinen zukünftigen Kindern eine wunderbare, unbeschwerte Kindheit schenken, so wie ich sie gehabt habe. Ich möchte niemals das Gefühl haben, zu alt zu sein, um neue Träume und Pläne anzupacken. Und ich wünsche mir, als alte Frau vollkommen zufrieden zu sein, über alles, was ich erreicht habe und mir niemals vorwerfen zu müssen, dass ich etwas nicht probiert hätte :).

 

Was ist der beste Rat oder die beste Erkenntnis, die du im Leben bekommen oder gelernt hast?

Optimistisch sein und in allem die positiven Seiten zu sehen – ich versprechs euch, das macht vieles leichter.

Nimm nichts als gegeben hin – es gibt immer auch einen anderen Weg.

 

 

Beeindruckende Menschen vor den Vorhang!

Nachdem der Hintergedanke dieses Liebster Award darin besteht, neue Menschen und deren Sichtweisen und Geschichten kennenzulernen, liegt es nun an mir, ein paar neue Leute zu nominieren und ihnen Fragen zu stellen. Für den visionsgarten bin ich ja immer auf der Suche nach tollen Tipps rund ums Vision verwirklichen, Zeit einteilen usw. und hab euch ja hier und hier schon beeindruckende Projekte vorgestellt. Da trifft sich das ganz gut, dass ich jetzt wieder mal ein paar Menschen mit tollen Ideen gerade heraus ein paar Sachen fragen darf :).

Hier also nun meine Fragen (10x neu, 1x von Bettina übernommen):

  1. Was antwortest du auf die Frage: „Und, was machst du so (beruflich)?“
  2. Wie sieht aktuell dein Tagesablauf aus?
  3. Wie setzt du Prioritäten bzw. wie bringst du deine To Do’s unter einen Hut?
  4. Was wolltest du als Kind werden?
  5. Was würdest du tun, wenn du Unmengen an Geld und Zeit hättest?
    (geklaut aus diesem Artikel)
  6. Was würdest du jemandem raten, der ein eigenes Projekt auf die Beine stellen will?
  7. Wer oder was hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?
  8. Was ist dein größter Traum / deine Vision?
  9. Was ist gerade deine größte Herausforderung?
  10. Was ist dein Lieblingsbuch – und warum?
  11. Wie sorgst du für Entspannung in deinem Alltag? Deine beste Taktik zum Abschalten?

 

Und zwar möchte ich folgende Menschen nominieren, die ich sehr beeindruckend finde:

Suzanne von freeyourworklife (Hannover, DE):

Suzanne schreibt dermaßen geniale Artikel über die Suche nach dem erfüllten (Arbeits-)Leben, dass sie mich mit jedem einzelnen zum Schmunzeln und Lächeln bringt. Unbedingt vorbeischauen!!

Silvia von silviaschreibt (Katsdorf, OÖ):

Silvia hab ich grad erst vor kurzem kennenlernen dürfen. Sie hat sich auch vor einiger Zeit selbstständig gemacht und ihre Leidenschaften für Schreiben, Reisen und Sport in ihrem Blog bzw. ihrem Job miteinander kombiniert.

Carmen vom Goodblog (Behamberg, NÖ)

Carmen ist der Meinung, dass es zu viele negative Schlagzeilen gibt und widmet sich darum der anderen Seite: den positiven Nachrichten. Als Kräuterpädagogin und Naturliebhaberin gibt sie außerdem super Tipps über Kräuter, DIY uvm.

Gudrun von Goodrun (Altenberg, OÖ)

Gudrun entwirft Schmuck – inspiriert von der Natur – und ich habe mich in ihre Blatt-Anhänger verliebt. Sie hat es geschafft, ihre Leidenschaft auszuleben – was mich ja immer wieder beeindruckt.

Karina von Koch mit mir (Linz bzw. Arbing, OÖ)

Karina ist Ernährungswissenschaftlerin und möchte mit ihrem Blog und den darin vorkommenden Rezepten zeigen, dass gesundes Essen nicht langweilig schmecken muss.

Williams Lösch – Fotograf bywilliams (Altenberg, OÖ)

Williams, der Fotograf mit dem außergewöhnlichen Vornamen, hat ebenfalls seine langjährige Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. In seinem Blog gibt’s Tipps rund ums Thema Fotografieren – und von ihm ist übrigens auch das Titelfoto des Beitrags!

Nicole von Schlemmerle Genusshandwerk (Wartberg, OÖ)

Nicole hat zwar keinen Blog, dafür ein tolles Konzept: Schlemmerle bietet gesunde Snacks direkt Ab-Hof oder unterwegs mit ihrem Schlemmerle Foodie-VW Bus. Außerdem gibt’s tolle Kochkurse mit regionalen Zutaten.

Manuela von FeelinYou (Katsdorf, OÖ)

Manuela hat das Thema Gesundheit und gesunder Lebensstil für sich entdeckt und lebt ihre Leidenschaft tagtäglich aus. Auf ihrer Facebook-Seite gibt’s laufend Tipps zu Rezepten, Produkten und Ölen für das persönliche Wohlbefinden.

Julia und Karin von KaLia Bio-Mode & Holzspielzeug (Waldhausen, OÖ)

Die zwei Mädls durfte ich vor kurzem beim Gründerpreis kennenlernen. Beide sind junge Mamas, die auf der Suche nach Bio-Mode beschlossen haben, selbst solch ein Geschäft zu eröffnen.

 

Einige dieser Menschen haben zwar keinen Blog – trotzdem war es mir wichtig, sie in diesem Rahmen vorzustellen. Um euch deren Ideen und Sichtweisen trotzdem nicht vorzuenthalten, würde ich gerne den visionsgarten zur Verfügung stellen, um ihre Antworten zu veröffentlichen. Nachdem ich aber selbst ein Verfechter von Zwang, Druck und Stress bin, überlasse ich es den Leuten selbst, ob sie Lust drauf haben – und freue mich umso mehr über alle, die mitmachen :)!

lg,
Julia,
die am liebsten 329 Personen aufgelistet hätte, weil es so viele Menschen mit beeindruckenden Ideen gibt :)

Das könnte dich auch interessieren:

Schön, dass du da bist!

Lass doch kurz deine Mail-Adresse da und ich informier dich, sobald es etwas Neues gibt!

Danke! Super, dass du dabei bist!