Oh Mann, schon wieder ein Jahr vergangen seit letztem Weihnachten.

Jedes Jahr bist du vorher auf der Suche nach den passenden Geschenken. Jedes Jahr schlägst du dir den Bauch voll bei den diversen Familien-Treffen. Jedes Jahr hast du vielleicht ein paar Tage frei, um nach dem anstrengenden Jahr etwas herunterzukommen. Die Tage rund um Weihnachten laufen wohl oder übel jedes Jahr ziemlich gleich ab.

Drum solltest du diese Tage auch noch für etwas anderes nutzen:
Denn keine Zeit des Jahres passt besser, um dein Jahr Revue passieren zu lassen!

Oder wüsstest du jetzt noch, was letztes Jahr am 17. Juni war?

 

Besinnliche Weihnachtszeit

Auch wenn wir das heutzutage in ständiger Hektik schon etwas vergessen haben, aber grundsätzlich wär Weihnachten und die Tage rundherum eine besinnliche Zeit.

Be-sinn-lich – also eine Zeit, über den Sinn nachzudenken. Zum Beispiel den Sinn des Lebens. Oder auch den Sinn des alljährlichen Weihnachts-Wahnsinns in den Einkaufszentren ;).

Im Großen und Ganzen wär’s aber die perfekte Zeit, um mal bewusst das letzte Jahr zu reflektieren.

  • Was ist denn im letzten Jahr alles so passiert?
  • Welche Leute sind in mein Leben gekommen? Oder auch gegangen?
  • Was hab ich beruflich und privat erreicht?
  • Was war im letzten Jahr toll? Oder auch nicht so?

 

Und erinnere dich auch zurück an das letzte Weihnachten:

  • Welche Geschenke lagen unter dem Baum – und warum?
  • Was war dir zu dieser Zeit wichtig?
  • Und was hat sich seitdem verändert?

 

Ich bin sicher, dass da ganz erstaunliche Erkenntnisse zum Vorschein kommen werden :)!

Falls dir jetzt im Vorweihnachts-Trubel sämtliche Erinnerungen abhanden gekommen sind – dann hätte ich da noch eine andere Idee für dich.

 

Alle Jahre wieder: Das Familientreffen

Es gibt da z.B. diesen Zeitpunkt an Weihnachten. Der Moment, wenn

  • das Essen seinen Weg bis in den Magen gefunden hat,
  • jedes Familienmitglied die neuesten Updates aus seinem Leben erzählt hat,
  • du schwerfällig nach dem 17. Keks greifst und
  • es aber immer noch nicht finster genug für die Bescherung ist.

Bevor der ganzen Verwandtschaft die Augen zufallen, wär das doch der perfekte Zeitpunkt, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen, oder?

Was war denn eigentlich letztes Jahr um diese Zeit?

Der eine war vielleicht Single, wo jetzt ein Partner mit dabei ist. Der andere war etwas unzufrieden mit seinem Job – und hat in der Zwischenzeit etwas anderes gefunden. Der nächste war auf der Suche nach einer neuen Wohnung, die er jetzt nicht mehr wegdenken könnte. Und vielleicht gab’s den ein oder anderen Babybauch, wo jetzt so ein Zwerg herumkrabbelt.

Egal, was auf dich zutrifft – höchstwahrscheinlich hat sich einiges geändert seit letztem Jahr Weihnachten – was dir vielleicht auch gar nicht so bewusst ist.

Und während die anderen „Oh Tannenbaum“ und „Stille Nacht“ anstimmen, spiel mal den innerlichen Film vom letzten Jahr ab – was da der Reihe nach alles so passiert ist.

Welche Schritte waren denn nötig, um heute da zu stehen, wo du stehst?

Und jetzt sei verdammt nochmal stolz auf dich, was du geschafft hast und empfang mit einem fetten Grinsen das Christkind ;).

 

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Irgendwann ist auch das diesjährige Weihnachten wieder um. Sämtliche Verwandtschaft wurde abgeklappert. Die Geschenke werden bewundert – oder im hintersten Winkel eines Kastens verstaut. Diätpläne werden geschmiedet. Und schön langsam kehrt wieder Normalität ein.

Bevor du wieder im (Arbeits-)Alltag versinkst, nimm dir doch noch ein paar ruhige Minuten nur für dich.

Schließ die Augen und stell dir den 24. Dezember des nächsten Jahres vor.

An diesem Tag wirst du wieder das letzte Jahr Revue passieren lassen und an Ereignisse und Veränderungen zurückdenken.

  • Welche sollen das sein?
  • Wo möchtest du nächstes Jahr um diese Zeit stehen?
  • Was würdest du dir bis dorthin wünschen?

Und was wäre nötig, dass du dir beim nächsten Weihnachtsfest voller Stolz denkst:

Oh du Erstaunliche – das Jahr war der Hammer ;)!

 

In diesem Sinne wünsch ich dir ein fröhliches, besinnliches, gemütliches, erholsames Weihnachten – mit vielen Erkenntnissen über das letzte und spannenden Wünschen fürs nächste Jahr.

 

Aber lass mich doch vorher noch wissen:

Was waren deine spannendsten Veränderungen im letzten Jahr?
Worauf bist du besonders stolz?

lg,
Julia,
die letztes Jahr Weihnachten absolut nicht damit gerechnet hat, heuer stolze Besitzerin eines Blogs und eines Unternehmens zu sein ;)

Das könnte dich auch interessieren:

Schön, dass du da bist!

Lass doch kurz deine Mail-Adresse da und ich informier dich, sobald es etwas Neues gibt!

Danke! Super, dass du dabei bist!