Das Vision Board – der Autopilot für deine Wünsche und Ziele! 

Jeder von uns hat sie – diese bewussten und unbewussten Wünsche und Träume. Manche davon sind klein und leicht zu erreichen, andere etwas größer und langfristiger, andere wiederum wirken riesig und nahezu unerreichbar. Doch wie kommen wir unseren Wünschen näher?

Umso mehr wir uns etwas in den Kopf setzen, desto schneller kann es wahr werden – das wissen wir alle. Im Alltagstrubel drehen sich unsere Gedanken aber oft um andere Dinge und unsere Träume rücken damit in den Hintergrund.

Wie wär es denn, wenn wir unser Hirn einfach auf Autopilot schalten können?
Und so unsere Wünsche und Träume Tag für Tag in greifbare Nähe rücken? 

 

Die Kraft vom Vision Board: Mach dir ein Bild deiner Träume!

Eine unglaublich einfache und doch so effektive Methode, sich immer wieder an seine Träume zu erinnern, ist ein Vision Board. Ein Vision Board ist nichts anderes als eine Collage deiner persönlichen Wünsche und Ziele – visualisiert und zusammengefasst auf einem Poster oder einer Pinnwand.  Aber es ist eindeutig mehr als das!

Das Vision Board ist die tägliche Portion positive Gedanken, die man braucht – persönlich, individuell und unglaublich motivierend.  Außerdem gibt’s laufende Erfolgserlebnisse, wenn man spürt, wie man Schritt für Schritt näher kommt.

Ich hab heuer das Experiment Vision Board gestartet – und bin absolut begeistert und nach 3 Monaten schon beeindruckt, wie es wirkt.

 

In 3 Schritten zum Vision Board

Für dein individuelles Vision Board brauchst du nicht mehr als ein großes Blatt Papier, ein Poster oder eine Pinnwand. Schere und Kleber hast du vermutlich sowieso zuhause. Und dann kanns schon losgehen!

 

Schritt 1: Bilder sammeln, die für deine Wünsche und Träume stehen

Mach dich auf die Suche nach Bildern, Grafiken oder Sprüchen, die zu deinen Wünschen passen oder die dich einfach total ansprechen. Dazu kannst du zum Beispiel deine Lieblings-Magazine durchblättern und Fotos ausschneiden. Oder du suchst dir Bilder im Internet, die gefallen und druckst sie aus. Oder du sammelst über längere Zeit einfach alles, was dir in die Hände fällt und zu deinen Träumen passt.

Vision Board für Wünsche und Träume

 

Schritt 2: Vision Board gestalten

Leg alle Bilder vor dich hin und verschaff dir einen Überblick: Entsprechen die Bilder deinen Wünschen? Wenn noch etwas Wichtiges fehlt, ergänze die fehlenden Themen. Und dann darfst du einfach kreativ sein: Ordne die Bilder so an, wie es dir gefällt und für dich passt und gestalte dir deine persönliche Wunsch-Collage. Natürlich kannst du auch etwas dazu zeichnen, etwas drauf schreiben oder dich anderweitig kreativ austoben.

Vision Board Gestaltung

 

 

Schritt 3: Vision Board aufhängen / aufstellen

Sobald dein Vision Board fertig ist, such dir einen Ort in deiner Wohnung, wo das gute Stück platziert wird. Manche hängen das Vision Board oberhalb vom Schreibtisch auf, um es beim Arbeiten im Blick zu haben. Mein Vision Board hat seinen Platz im Schlafzimmer gefunden, damit ich kurz vorm Einschlafen und gleich nach dem Aufwachen meine Träume vor Augen habe. Und jeden Tag aufs Neue weiß, warum es sich lohnt, aufzustehen ;)!

 

Was kommt aufs Vision Board?

Am Vision Board haben alle Dinge Platz, die du gerne in deinem Leben haben möchtest, die du dir wünschst oder die dich glücklich machen. Was das ist, entscheidest du ganz alleine für dich.

Hör unbedingt auf deinen Bauch und lass dich nicht vom Hirn ablenken ;). Aufs Vision Board dürfen sowohl kleine Wünsche als auch die ganz großen, die vielleicht noch in weiterer Ferne liegen!

Verwende Bilder, die dich persönlich ansprechen und für dich aussagekräftig sind! Schließlich soll das Vision Board längere Zeit ein Begleiter – und außerdem ein stylisches Element in deinem Wohnbereich sein.

Ein paar besonders kreative Beispiele zur Inspiration kannst du dir hier anschauen.

 

Ein Vision Board für alle Lebensbereiche – oder für jeden Bereich eins!

Dein Vision Board darf und soll übrigens verschiedenste Lebensbereiche abdecken. Oder du gestaltest eins mit beruflichen Zielen für deinen Schreibtisch – und eins für die privaten Themen fürs Schlafzimmer..wie es dir am besten gefällt.

Für die erste Ideensammlung gibt’s hier gleich noch einen Schwung an möglichen Themen:

 

Ziele und Wünsche rund um Beruf und Job

Du träumst davon ein Buch zu schreiben oder Vorträge zu halten? Du wünschst dir eine berufliche Veränderung oder den Sprung in die Selbstständigkeit? Du möchtest ein eigenes Büro mit Ausblick? Projekte für eine spezielle Branche? Ortsunabhängiges Arbeiten? Oder vielleicht deinen eigenen Laden?

Verwende Bilder, die genau diese Themen widerspiegeln und auf dich total motivierend wirken.
Wie stellst du dir dein Traum-Büro oder dein Lokal vor? Wo sitzt du, wenn du an deinem Buch schreibst? Wie sieht dein idealer Alltag? Oder deine perfekte Arbeitsumgebung?

 

Ziele und Wünsche rund um Sport und Gesundheit

Möchtest du nächstes Jahr einen Marathon laufen? Einen bestimmten Berg besteigen? Einen Tanzkurs besuchen? Eine Kanu-Tour machen? Oder wünschst du dir mehr Entspannung und möchtest Yoga oder Meditation in deinen Alltag integrieren? Vielleicht willst du auch einfach mehr Zeit in der Natur verbringen? Oder mehr auf deine Ernährung achten und öfter selber kochen?

Die Bilder dürfen ruhig konkret sein und dir auch schon das Ziel vor Augen führen!
Wie fühlt es sich an, wenn du durchs Ziel läufst oder am Berggipfel stehst? Welche Yoga-Position wirkt beim Ansehen schon entspannend für dich? Wie sieht für dich die perfekte Landschaft aus, in der du wanderst? Und welches Obst und Gemüse lässt dir das Wasser im Mund zusammenlaufen ;)?

 

Ziele und Wünsche rund um Privatleben, Freizeit und Beziehungen

Dir schwebt schon länger eine bestimmte Reise vor? Oder Aktivitäten mit deiner Familie? Hast du Wünsche an deine Beziehung? Möchtest du spezielle Menschen in deinem Leben haben? Gibt es Freundschaften, die du gerne intensivieren möchtest? Hast du vor, neue Fähigkeiten zu erlernen oder ein Hobby zu vertiefen?

Schnapp dir Fotos von Situationen, die dich berühren oder einfach ein gutes Gefühl in dir auslösen.
Ob es der Ring am Finger, ein Ausflug mit lieben Menschen oder eine Urlaubsdestination ist, bleibt ganz dir überlassen :).

 

Materielle Wünsche

Du hättest gerne ein bestimmtes Kleidungsstück? Einen besonderen Einrichtungsgegenstand? Dein persönliches Traum-Auto oder Traum-Haus?

Ja, auch materielle Wünsche dürfen aufs Vision Board – vielleicht ja als Anregung, was du dir als nächstes gönnen möchtest. Oder vielleicht auch etwas, was du dir zwar noch nicht leisten kannst, aber dir erfüllen möchtest, sobald es das Budget erlaubt ;).

 

Als zusätzlichen Motivations-Booster und für ganz viele positive Gedanken kannst du natürlich auch noch Sprüche oder positive Statements hinzufügen.

Yeah! Ich schaff das!!
Dieses Jahr wird wunderbar!
Los geht’s!

 

 

Vision Board Beispiel

 

 

Warum ein Vision Board funktioniert…

Habt ihr schon mal vom Gesetz der Anziehung gehört? Umso mehr deine Aufmerksamkeit auf deine Wünsche und Ziele gerichtet ist, desto mehr ziehst du diese auch an.

Mit einem Vision Board hast du deine Träume immer vor Augen, jeden Tag, vielleicht sogar mehrmals – und automatisch sind deine Gedanken dort, wo sie sein sollen :). Nebenbei umgibst du dich mit schönen Bildern, die bei dir positive Gefühle auslösen. Und noch dazu steigt die Motivation, auch etwas dafür zu tun, um seinen Wünschen ein paar Schritte näher zu kommen! Also – worauf wartest du noch ;)?

 

„Sieh zu, dass deine Gedanken dort sind, wo du sein möchtest!“

 

Dein Vision Board darf übrigens auch wachsen und sich verändern. Es ist jederzeit Platz für neue Gedanken und Ideen. Und wenn sich deine Träume in ein paar Monaten verändert haben – oder einige Wünsche sich bereits erfüllt haben – dann darf es natürlich auch jederzeit erneuert werden :).

 

Hast du schon dein persönliches Vision Board?
Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Lass doch gerne einen Kommentar hier und teil deine Erfahrungen!

lg,
Julia,
die nach den ersten 3 Monaten schon merkt, wie manche der Bilder plötzlich Realität werden – yippie yeah :)!